War das gruselig
Geschrieben von: H. Daniels   
Sonntag, 06. November 2016 um 16:36

Am 13.Oktober 2016 fuhren die Klassen 8a und 8b zum Hamburger Dungeon. Das Hamburger Dungeon ist eine Kombination aus einer von Schauspielern präsentierten schaurig-komischen Show über die Geschichte der Hansestadt. Es werden mehrere Shows dargeboten, welche die „dunklen Seiten“ der Hamburger Geschichte darstellen sollen. So wurden der große Brand von Hamburg

und die Person des Klaus Störtebecker thematisiert, der in Hamburg auf dem Grasbrook hingerichtet wurde. Weitere Inhalte sind die Folter, die Inquisition und der schwarze Tod. Die Besucher werden in die Szenen mit einbezogen. Der Dungeon endet mit einem „freien Fall“. Auf der acht Meter hohen Anlage werden die Besucher in zwei Reihen zu je zehn Personen auf einer Strecke von sieben Metern im Dunkeln mit einer Maximalgeschwindigkeit von rund 35km/h Richtung Erdboden bewegt. Es wird gezeigt, wie Verbrecher außerhalb der Stadtmauern Hamburgs an Bäumen erhängt wurden und dort verwesten. Im Ganzen hat es uns sehr gut gefallen. Jennifer Riemer und Jessi Golatowski Klasse 8b

LAST_UPDATED2
 
Copyright (Inhalte und Bilder) Regionale Schule "R. Wossidlo" Güstrow, erstellt mit Joomla nach einer Vorlage von SiteGround web hosting